Frauen und Laufen - Laufbücher

Seminare Laufreisen Firmenseminare Vorträge Laufartikel Ratgeber Walktreff unser Team
  unser Hotel Laufgourmet? Laufbücher Lauflinks Titelseite Impressum  

Das Laufmagazin

"Aktiv Laufen" schrieb:


Marathontraining für Frauen

NeuAktualisierte Neuauflage 2013

Herbert Steffny, Dr.Birgit Friedmann, Dr.Markus Keller
Optimal vorbereitet - vom Einstieg über Halbmarathon zum Ziel

In diesem ausführlichen Laufbuch für Frauen sollen keine Vorurteile über "Mars und Venus" geschürt werden. Es gibt aber anatomische, physiologische und soziologische Unterschiede zwischen den Geschlechtern mit Konsequenzen fürs Training. Der Motivations- und Nachholbedarf von Frauen ist insbesondere beim Thema Marathon zudem noch groß (
Artikel hierzu und Analyse zur Saison 2006 des Laufexperten Herbert Steffny hierzu Frauen beim City Marathon auf dem Vormarsch) und Frauen Marathonlauf - nationale und internationale Trends.

Das kompetente Autorenteam mit dem erfahrenen Trainer Herbert Steffny, der früheren 3000m Weltmeisterin und Sportmedizinerin Birgit Friedmann und dem Gynäkologen und früheren Deutschen Meister Markus Keller geht auf frauenspezifische Besonderheiten wie Laufen und Schwangerschaft; Homonstoffwechsel Zyklus, Osteoporose, Abnehmen usw. ein, und bietet frauentypische Trainingspläne (unter 3:00 bis 5:40), Gymnastik, Ernährung, Abnehmen, Verletzungsprävention und mehr...
144 Seiten, Aktualisierte Neu-Auflage 2013, nur € 16,99

Leseprobe

Nur noch über uns erhältlich - Bestellung:

20,-- Euro inkl.Porto. Versand (innerhalb Deutschlands).
Wir schicken Ihnen dann ein von Herbert Steffny
signiertes Exemplar

--------------------

Die links nebenstehende Besprechung ist aus dem großen Laufmagazin

Aktiv-Laufen 11/2006 - lesen Sie einfach mal...

Natürlich freue ich mich über diese Rezension

eine Lesermeinung siehe unten...

weitere Bücher von Herbert Steffny


Lesermeinung:
Hier stellvertretend für die Zuschriften, die ich zu unserem
Frauen-Laufbuch bekommen habe ein feed-back per Mail:

Lieber Herbert Steffny und Team,

unter Weihnachtsbaum fand ich das Buch
"Marathontraining für Frauen". Kompliment: Da ist Ihnen ein wirklich gutes Werk gelungen! Alle Themen werden gut verständlich und übersichtlich mit umfassender Information angesprochen. Es macht Freude, es zu lesen!

Ich bin nicht mehr so ganz jung (fast 50), laufe motiviert durch meinen Ehemann intensiv seit 6 Jahren und habe in den letzten Jahren auch schon einige Literatur zum Thema Laufen "durchgearbeitet". Und da ist der kleine wichtige Unterschied: Diesmal habe ich beim Lesen nicht gearbeitet, sondern mich entspannen und wiedererkennen können. Kaum ein Mann hat mir geglaubt, dass mir die Zeit bei meinem ersten
Marathon im letzten Jahr egal war. Ich wollte gut in meinem Wohlfühltempo durchlaufen können, ohne Einbruch und lächelnd ins Ziel. Natürlich hatte ich einen Trainingsplan, dessen Zeit ich dann interessanterweise im Marathon auch genau getroffen habe (3:45) - ohne Pulsuhr oder Blick auf irgendwelche andere Uhren. Es ist mir gelungen und es war ein wunderbarer Marathoneinstieg. Nun habe ich eben Ihren 3:29 Trainungsplan in meinen Terminkalender übertragen und wünsche mir, dass ich in Hamburg 2007 wieder so einen wunderbaren Lauf haben werde wie in Braunschweig 2006. Ja, Sie merken schon, ich habe die Zielzeit um 16 Minuten verkürzt - vielleicht ist den Frauen die Zeit ja doch nicht so egal?? Dem Trainingsplan fühle ich mich gewachsen, das Training wird sicher Freude machen (zusammen mit meinem
Mann und zeitweise anderen Mitläufern) und ich werde wieder nach Gefühl laufen (das können Frauen glaube ich besser als Männer) und genießen - und die Zeit ist dann wirklich egal!

Herzliche Grüße
Christa Tondock

-----------------------------------------------------------------------------------------

Leseprobe:"Marathontraining für Frauen"

Herbert Steffny / Dr. med. Birgit Friedmann / Dr. med. Markus Keller: 

VORWORT

Der "kleine Unterschied"?
Ein Ehepaar in der Vorstellungsrunde eines Laufseminars. Er: "Meine Frau und ich trainieren seit nun zwei Jahren zusammen. Auch die Wettkämpfe über zehn Kilometer und Halbmarathon sind wir gemeinsam gelaufen. Nun möchte ich einen Marathon laufen. Es muss aber unbedingt unter vier Stunden sein."
   Sie: "Ja, mein Mann hat eigentlich schon alles gesagt. Eigentlich laufe ich für mein Wohlbefinden und um mein Gewicht im Griff zu behalten. Beim Thema Marathon bin ich mir aber noch nicht so sicher. Ich möchte da ganz vorsichtig rangehen und erhoffe mir im Seminar von Experten Aufschluss darüber, ob ich das überhaupt packe. Und wenn ich einen Marathon versuche, dann möchte ich es so schaffen, dass ich mit einem Lächeln über die Ziellinie laufe und nicht total kaputt bin."
   Trotz gleicher Ausgangslage ganz verschiedene Zielvorstellungen. Er stürzt sich gleich ehrgeizig ins Abenteuer. Sie zögerlich, möchte sicher gehen und traut sich den Marathon noch nicht so recht zu.

Zielvorstellungen
Männer suchen den Wettstreit, Frauen den Laufplausch und joggen nur für die Figur? Manche Unterschiede zwischen den Geschlechtern sind allerdings geringer als die individuellen Schwankungen unter Geschlechtsgenossen. Es gibt Frauen, die sich nicht trauen, aber auch echte Kampfmaschinen. - Originalzitat einer Marathonläuferin der deutschen Spitzenklasse: "Nach dem Startschuss sind alle anderen Weiber meine Feindinnen!"

Männer laufen anders - Frauen auch
In diesem Buch sollen bestimmt keine Vorurteile über Mars und Venus geschürt werden. Es gibt durchaus anatomische und physiologische Unterschiede und verschiedene Ausgangsvoraussetzungen soziologischer Natur zwischen den Geschlechtern. Aber laufen Frauen wirklich so viel anders als Männer? Die Spanne der Sichtweisen ist weit: von "Frauen werden vom Langstreckenlauf unfruchtbar" bis hin zu "Frauen sind den Männern im Ausdauersport sogar überlegen!" Diese Themen sollen kritisch hinterfragt werden und das Lauftraining für Frauen aus der Sicht einer Sportmedizinerin, eines Gynäkologen und eines Trainers und Biologen dargestellt werden. Sie kennen seit Jahrzehnten Laufen aus erster Hand, von der Einsteigerberatung bis hin zur Weltspitze.

Mit Mut ins Projekt Marathon
Selbstverständlich ist das so genannte schwache Geschlecht genauso gut für die klassische 42,195-Kilometer-Distanz wie Männer geeignet. Dennoch stellen sie bei uns mit weniger als 20 Prozent der Teilnehmer bei Marathons den viel geringeren Anteil, während sie an kürzeren Rennen über fünf oder zehn Kilometer prozentual viel häufiger starten. Dieses Buch soll Frauen für das Projekt Marathon mehr Mut machen und Erfolg versprechende Wege aufzeigen, ohne dass der Spaß dabei verloren geht. Es gibt uns die Gelegenheit, Themen, die Männer vielleicht nur am Rande interessieren, umfassender darzustellen und mit Erfahrungen, Fakten und Untersuchungen zu untermauern, die mit Frauen vorgenommen wurden. Letztlich sind auch die Trainingspläne in diesem Buch für Frauen geschrieben. Eine Läuferin, die Marathon unter drei Stunden schafft, hat mehr Talent und kann komplexer als ein gleich schneller Mann trainieren.

Herbert Steffny

zurück zur Bücherübersicht

weitere Bücher von Herbert Steffny bei Amazon bestellen

Home

Inhaltsverzeichnis